Germanisches Nationalmuseum

Das größte kulturhistorische Museum Deutschlands beherbergt eine der bedeutendsten Sammlungen zur deutschen Kultur und Kunst. Das Angebot reicht von der Vor- und Frühgeschichte bis zur unmittelbaren Gegenwart.

Führungen für Einzelbesucher, Gruppen, Familien oder Schüler- und Jugendgruppen, Kurse für Kinder und für Erwachsene oder Kindergeburtstage ... alles das organisiert das KPZ.

 

 

Das KPZ-Angebot

Hinweis Schulen, Jugendgruppen und Kindergärten

Hinweis Kindergeburtstage

Hinweis Kunstkurse für Erwachsene oder Kinder

Hinweis Führungen, Kunstgespräche und Kinder-Eltern-Aktionen

Hinweis Ausstellungen

Neue Dauerausstellung: "Die Gründung des GNM" in der Ehrenhalle

Themenführungen
Im Online-Shop des GNM können Sie unter www.gnm.de im Vorfeld bis zu vier Karten für die öffentlichen Führungen erwerben.

Mi 29.10.         19:00 Uhr
So 02.11.        11:00 Uhr
Die neue Dauerausstellung: Gründung des Germanischen Nationalmuseums
Dr. Jutta Zander-Seidel, Kuratorin der neuen Dauerausstellung und Leiterin der Sammlung Textilien und Schmuck

Mi 26.11.         19:00 Uhr
So 30.11.        11:00 Uhr
Ein Programmbild zur Museumsgründung: Die Öffnung der Gruft Karls des Großen von Wilhelm von Kaulbach
Anja Kregeloh M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin des GNM

 

Begutachtungstag 2014

Sa 15.11.        10:00 -13:00 Uhr
Kostenfrei      

Wissenschaftler und Restauratoren des Germanischen Nationalmuseums begutachten Ihre Antiquitäten und Sammlerstücke aus Privatbesitz. Sie geben Auskunft über deren Erhaltungszustand, Herstellungsweise und kulturgeschichtliche Bedeutung. Auf Wunsch vermitteln wir gerne an qualifizierte Restauratoren weiter. Wertangaben können keine gemacht werden.

Begutachtet werden Objekte aus dem deutschsprachigen Raum aus folgenden Bereichen: Gemälde, Skulptur, Archivalien, Rechtsaltertümer, Bücher, Bauteile, Musikinstrumente, vor- und frühgeschichtliche Objekte, Münzen und Medaillen, volkskundliche Objekte, Spielzeug, Möbel, Textilien, Schmuck, Goldschmiedekunst, Objekte aus unedlen Metallen, Kunstgewerbe und Keramik, historische Waffen (außer Schusswaffen) und wissenschaftliche Instrumente.
Die Begutachtung ist kostenfrei,
eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

 

 

 

 

Adresse:
Germanisches Nationalmuseum
Kartäusergasse 1
90402 Nürnberg

Öffnungszeiten:
Di – So 10 – 18 Uhr
Mi 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen
Mi 18 – 21 Uhr freier Eintritt

Eintrittskasse: (0911) 13 31 201
Info-Telefon: (0911) 13 31 284

Website des GNM

 

Logo U-Bahn Linie U1, U11 Haltestelle Lorenzkirche

Logo U-Bahn Linien U2, U21, U3, Haltestelle Opernhaus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Stand: 11.08.2014, 10:00 Uhr

 

Logo Stadt Nürnberg Logo GNM
Das Kunst- und Kulturpädagogische Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ) ist eine gemeinsame Einrichtung der Stadt Nürnberg und der Stiftung Germanisches Nationalmuseum.