Germanisches Nationalmuseum

Das größte kulturhistorische Museum Deutschlands beherbergt eine der bedeutendsten Sammlungen zur deutschen Kultur und Kunst. Das Angebot reicht von der Vor- und Frühgeschichte bis zur unmittelbaren Gegenwart.

Führungen für Einzelbesucher, Gruppen, Familien oder Schüler- und Jugendgruppen, Kurse für Kinder und für Erwachsene oder Kindergeburtstage ... alles das organisiert das KPZ.

 

 

Das KPZ-Angebot

Hinweis Schulen, Jugendgruppen und Kindergärten

Hinweis Kindergeburtstage

Hinweis Kunstkurse für Erwachsene oder Kinder

Hinweis Führungen, Kunstgespräche und Kinder-Eltern-Aktionen

Hinweis Ausstellungen

 

 

MUSEUMSFEST

Sonntag, 27. Juli 2014, 10–18 Uhr
Eintritt frei

festDie aktuelle Sonderausstellung „Wege in die Moderne“ steht im Mittelpunkt des diesjährigen Museumsfests. Führungen und Mitmach-Aktionen für die ganze Familie laden den ganzen Tag über zum Staunen und Erleben ein. Sie führen sowohl in die Sonderschau als auch zu ausgewählten Highlights in der Dauerausstellung, die mit dem Thema verbunden sind.
Der Eintritt ist frei, die Teilnahmen an allen Führungs- und Vermittlungsangeboten kostenlos. Eine vorherige Reservierung für die Teilnahme an den Veranstaltungen im Ticketshop ist nicht möglich.



FÜR KINDER
10:45-12:15 Uhr
Kindermalstunde mit Lucia Hufnagel und Stefana Coldea
10:30-12:30 Uhr
Kinder-Eltern-Aktion „Tolle Teller“ mit Steffi Nikol

KREATIVWERKSTATT für Jung und Alt
14:00-17:00 Uhr
auf dem Kunstbalkon beim Café Arte

FÜHRUNGEN
10:15 Uhr
Auftritt der Künstler. Bildende Künstler im globalen Austausch
Kurzführung in der Sonderausstellung „Wege in die Moderne“ mit Dorothea Ritter-Sturm M.A.

10:45 Uhr
Wege in die Moderne
Ausstellungsrundgang mit Bettina Kummert

11:00 Uhr
Auf dem Weg zum Grundgesetz. Die Reformation
Themenführung in der Dauerausstellung mit Andreas Puchta M.A.

11:15 Uhr 
Der Reiz des Fremden. China und Indien auf den Weltausstellungen
Kurzführung in der Sonderausstellung „Wege in die Moderne“ mit Ingrid Wambsganz M.A.

11:30 Uhr
Wege in die Moderne
Ausstellungsrundgang mit der Kuratorin Dr. Jutta Zander-Seidel

12:00 Uhr
Ausstellungsplakate 1882-1932
Führung durch die Studioausstellung mit Ingrid Wambsganz M.A.

12:15 Uhr
Die LGA. Ein Aussteller schreibt Geschichte
Kurzführung in der Sonderausstellung „Wege in die Moderne“ mit Bettina Kummert

12:45 Uhr
Die Architektur des GNM. Vom Klosterbau zur Postmoderne
Führung zur Geschichte der Museumsgebäude mit Brigitte Haid M.A.

13:00 Uhr
Exotik und Vergnügen
Themenführung in der Sonderausstellung „Wege in die Moderne“ mit dem Kurator Dr. Roland Prügel

13:30 Uhr
Inszenierte Vergangenheit. Zum niederdeutschen Hallenhaus
Themenführung in der Dauerausstellung mit Andreas Puchta M.A.

14:00 Uhr
Die Gumbertusbibel
Ausstellungsrundgang mit der Kuratorin Dr. Anna Pawlik

14:30 Uhr
Die LGA. Ein Aussteller schreibt Geschichte
Kurzführung in der Sonderausstellung "Wege in die Moderne" mit Bettina Kummert

15:00 Uhr
Die Litfaßsäule.
Kurzführung in der Sonderausstellung „Wege in die Moderne“ mit Andreas Puchta M.A.

15:30 Uhr
Clara Schumann - eine Frau am Clavier
Kurzführung in der Sonderausstellung „Wege in die Moderne“ mit Dr. Theresa Bischoff

15:45 Uhr
Nuremberg at American World's Fairs
Kurzführung in englischer Sprache in der Sonderausstellung „Wege in die Moderne“ mit Sally Slenczka

16:15 Uhr
Wege in die Moderne
Ausstellungsrundgang mit Dr. Theresa Bischoff

 

 

 

 

 

Adresse:
Germanisches Nationalmuseum
Kartäusergasse 1
90402 Nürnberg

Öffnungszeiten:
Di – So 10 – 18 Uhr
Mi 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen
Mi 18 – 21 Uhr freier Eintritt

Eintrittskasse: (0911) 13 31 201
Info-Telefon: (0911) 13 31 284

Website des GNM

 

Logo U-Bahn Linie U1, U11 Haltestelle Lorenzkirche

Logo U-Bahn Linien U2, U21, U3, Haltestelle Opernhaus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Stand: 24.07.2014, 11:21 Uhr

 

Logo Stadt Nürnberg Logo GNM
Das Kunst- und Kulturpädagogische Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ) ist eine gemeinsame Einrichtung der Stadt Nürnberg und der Stiftung Germanisches Nationalmuseum.