Germanisches Nationalmuseum

Angebote für Erwachsene und Familien

 

Lovis Corinth, Bildnis Charlotte Berend-Corinth, 1912, Nürnberg, GNM, Leihgabe der Stadt NürnbergLicht und Leinwand
Fotografie und Malerei im 19. Jahrhundert

Sonderausstellung im Germanischen Nationalmuseum
10. Mai bis 9. September 2018

Die „Geburtsstunde der Fotografie“ 1839 hat die internationale Bildwelt fasziniert und erschüttert zugleich. „Wer wird künftig malen, wenn das Daguerreotyp alle Bilder der Welt heißhungrig verschlingt?“ fragte die Wiener Satirezeitschrift Der Humorist. Und tatsächlich musste die Malerei ihre Aufgabe und Position in der Folge neu bestimmen.
Die Ausstellung erzählt anhand von rund 240 Exponaten die wechselvolle Geschichte von Malerei und Fotografie im 19. Jahrhundert, geprägt von Konkurrenzängsten, Experimentierfreude und Künstlerstolz. Schrittweise entwickelte sich ein neues Verständnis von Wahrheit und Wirklichkeit im Bild, das zwischen der ideellen Überhöhung und dem reinen Dokumentieren unterschied.
Für die Ausstellung wurden bislang kaum oder nie gezeigte Gemäldebestände des Germanischen Nationalmuseums aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts restauriert. Lange vergessene Werke u. a. von Carl Spitzweg, Emil Jakob Schindler, Lovis Corinth oder Max Slevogt werden zum Teil erstmals seit 1945 präsentiert. Ihnen stehen Fotografien u. a. von Alois Löcherer, Henry Peach Robinson, Johannes Nöhring, Martin Gerlach, Josef Maria Eder und Heinrich Kühn gegenüber.

 

___________________________________________________________

Öffentliche Angebote für Erwachsene

 

Erster Ausstellungssonntag am internationalen Museumstag,
13. Mai 2018, ab 10 Uhr
Besuchen Sie die Ausstellung gleich zu Beginn und nutzen Sie unsere Einladung zum internationalen Museumstag! Jung und Alt erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit Führungen, Workshops und Mitmach-Aktionen. Eintritt und Führungsteilnahmen sind kostenlos. Für mehr Informationen siehe: www.gnm.de.

 

Öffentliche Ausstellungsrundgänge
Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: jeden Mittwoch, 18 Uhr und jeden Sonntag, 14 Uhr, im Ausstellungszeitraum

 

Öffentliche Ausstellungsrundgänge
mit den Kuratorinnen
der Ausstellung
Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Sa 12.5., 15 Uhr, mit Dr. Leonie Beiersdorf
So 13.5., 11 Uhr, mit Dr. Leonie Beiersdorf
Mi 1.8., 18 Uhr, mit Ines Maria Rödl M.A.
So 5.8., 14 Uhr, mit Ines Maria Rödl M.A.
Mi 5.9., 18 Uhr, mit Ines Maria Rödl M.A.
So 9.9., 13 Uhr, mit Ines Maria Rödl M.A.
So 9.9., 15 Uhr, mit Ines Maria Rödl M.A.

 

Finissage mit Kollodium-Vorführung,
So 9.9. von 13 bis 17 Uhr

Die Teilnahme an der öffentlichen Vorführung ist frei, zzgl. Museumseintritt

Am letzten Ausstellungstag erwartet Sie neben einem Führungsprogramm ein besonderes Highlight. Erleben Sie einen faszinierenden Kollodium-Workshop mit dem Fotografen und Historiker Peter Kunz. Das 1851 entwickelte Nasskollodium-Verfahren ermöglichte sowohl Negative auf Glas, als auch Direktpositive, quasi das Polaroid des 19. Jahrhunderts. Heute wird die Technik von Peter Kunz in künstlerischer Form wiederbelebt. Die Teilnahme an der öffentlichen Vorführung ist frei. Die im Rahmen des Workshops entstanden Porträts können beim Künstler erworben werden.

 

___________________________________________________________

Öffentliche Themenführungen

Öffentliche Themenführung „Zwischen Illusion und Dokumentation: Fotografie als Werkzeug der Wahrheit?
mit Pirko Julia Schröder

Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 16.5., 19 Uhr und 8.7.2018, 11 Uhr

 

Öffentliche Themenführung „Schamlose Schönheiten?
Nacktheit in Malerei und Fotografie
“ mit Ines Maria Rödl M.A.
Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 23.5., 19 Uhr und 27.5.2018, 11 Uhr

 

Öffentliche Themenführung „Technik und Kulturgeschichte
früher Fotografie
“ mit Peter Kunz
Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 5.9., 19 Uhr und 9.9.2018, 11 Uhr

 

___________________________________________________________

Öffentliche Künstlergespräche in der Ausstellung


Wie betrachten zeitgenössische Künstler und Fotografen die historischen Fotografien in der Ausstellung und was fasziniert sie an den frühen Fotografien? Wie ist das Verhältnis von Malerei und Fotografie heute und wie hat die digitale Fotografie die Foto-Szene verändert? Diesen Fragen und vielen mehr geht die Museumspädagogin und Künstlerin Pirko Julia Schröder bei einem Ausstellungsrundgang im Gespräch mit Nürnberger Fotografen nach.
Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Sa 9.6., 15 Uhr, Künstlergespräch mit Bernd Telle
Sa 23.6., 15 Uhr, Künstlergespräch mit Günter Derleth
Sa 14.7., 15 Uhr, Künstlergespräch mit Christian Höhn

 

___________________________________________________________

Öffentliche Führungen der Reihe Objekt im Fokus


Hier stehen einzelne Gemälde der Ausstellung im Mittelpunkt, die lange nicht mehr gezeigt wurden. Nutzen Sie die Gelegenheit, diese Kunstwerke in einer einstündigen, intensiven Betrachtung genau kennenzulernen.

 

Führung zu „Max Slevogt: Der Hörselberg, Gemälde, 1910“
mit Dr. Anke Reiß

Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 6.6.2018, 10:15 Uhr und 9.6.2018, 15 Uhr

 

Führung zu „Joseph von Schraudolph: Esther vor Ahasver,
Gemälde, 1871“ mit Andreas Puchta M.A.

Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 20.6.2018, 10:15 Uhr und 23.6.2018, 15 Uhr

 

Führung zu „Heinrich Vogeler: Erwartung/Träume II, Gemälde, 1912“ mit Dr. Inés Pelzl
Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 11.7.2018, 10:15 Uhr und 14.7.2018, 15 Uhr

 

Führung zu „Eduard Schleich d.Ä.: Aufziehendes Gewitter,
Gemälde, 1850-55“ mit Oliver Nagler M.A.

Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 8.8.2018, 10:15 Uhr und 11.8.2018, 15 Uhr

 

___________________________________________________________

Öffentliche Angebote für Familien

 

Kinder-Eltern-Aktionen: Fantastische Fotogramme
für Kinder ab acht Jahren
Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt
zzgl. Materialgeld 1 Euro

Ein Besuch der Sonderausstellung führt uns zurück zu den Anfängen der Fotografie vor etwa 170 Jahren. Wir erfahren, wie die Maler damals mit der Konkurrenz der revolutionär neuen Foto-Technik umgingen. Danach wird es spannend: Wir gehen in die Dunkelkammer, um Fotogramme zu gestalten. Ein Lichtblitz bannt Eure Schöpfung aufs Papier und dann könnt Ihr im Entwicklerbad verfolgen, wie eine fantastische „Licht-Malerei“ entsteht. Mit Ursula Rössner.

Termine: So 13.05., So 24.06., So 22.07. und So 19.08., jeweils 10:30 Uhr

 

___________________________________________________________

Öffentliche Fremdsprachenführungen

 

Ausstellungsrundgänge in russischer Sprache
mit Tatjana Mihailova

Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 5.9.2018, 18:15 Uhr

 

Ausstellungsrundgänge in italienischer Sprache
mit Dr. Monica Giorgetti-Stierstorfer

Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 13.7. und 31.8.2018, jeweils um 16:30 Uhr

 

Ausstellungsrundgänge in englischer Sprache
mit Sally Slenczka

Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 20.6., 11.7., 25.7. und 8.8.2018, jeweils um 18:30 Uhr

 

___________________________________________________________

Öffentliche Führungen der Reihe KulturGeschichten

 

Eine Historikerin und ein Kunsthistoriker Dr. Gesa Büchert und
Andreas Puchta M.A. im Dialog: Gegenstand sind kleinere Objekt-
gruppen, deren kultur- und kunsthistorische Bedeutung im Zusammen-
hang der Ausstellung beleuchtet wird.

 

Führung „Die mit Licht schreiben
Dauer 60 Minuten, Teilnahmegebühr: 3 Euro zzgl. Museumseintritt

Termine: 26.7.2018, 10:15 Uhr

 

___________________________________________________________

Kreativ-Angebote und Workshops für Erwachsene

Zweitägiger Workshop für Erwachsene: Cyanotypie.
Blaue Wunder auf Papier und Textil
mit der Fotografin Tanja Elm

Kursgebühr: 40 Euro (für beide Tage)

Aufnahme von Pirko Julia SchröderDie Cyanotypie, auch Blaudruck genannt, ist ein frühes fotografisches Verfahren.  Nach einem Gang durch die Ausstellung, bei dem diese vor allem in der Forschung angewandte frühe Technik thematisiert wird, können Sie Cyanotypie selbst ausprobieren. Mit einer lichtempfindlichen Lösung können Papiere, aber auch Textilien, bis hin zu großen Formaten beschichtet werden. Am ersten Tag werden die Trägermaterialien beschichtet und über Nacht getrocknet. Aufnahme von Pirko Julia SchröderAm zweiten Tag wird mit großer Experimentierlust belichtet:  Alles, was einen interessanten Abdruck hinterlässt (bis hin zum eigenen Körper),  kann hier eingesetzt werden, um spezielle Arrangements in Blau zu bannen. Es können auch eigene (weiße) Textilien, z. B. T-Shirts, Baumwolltaschen oder große weiße Bettlaken mitgebracht werden.

Termine: Sa/So 9. und 10.6., jeweils 14 bis 17 Uhr

 

Zweitägiger Workshop für Erwachsene: Carte de Visite.
Ein Schwarzweißkurs zum Fotografieren und Entwickeln
mit der Fotografin Tanja Elm

Kursgebühr: 54 Euro (für beide Tage)

Die „Carte de Visite“, eine Visitenkarte mit Porträt, war äußerst beliebt und trug ab etwa 1860 maßgeblich zur Verbreitung der Fotografie bei. Meist im Format 6 x 9cm, auf festen Karton und mit einem Aufdruck des Fotostudios, diente sie dem gesellschaftlichen Umgang. Nach einem gemeinsamen Gang durch die Ausstellung widmet sich der Kurs der analogen Porträtfotografie in Schwarzweiß. Am ersten Tag stehen die Kamera und das Fotografieren im Mittelpunkt. In der Dunkelkammer des Künstlerhauses werden dann eigenen Filme selbst entwickelt. Am zweiten Tag geht es um das Arbeiten in der Dunkelkammer: Nach einer Einführung können Fotos im Stil der Carte de Visite vergrößert können. Filme, Chemikalien und Fotopapier werden im Kurs zur Verfügung gestellt. Zur Kursgebühr kommen die Materialkosten je nach Verbrauch hinzu. Bitte analoge Spiegelreflexkameras (soweit vorhanden) mitbringen!

Termine: Sa/So 21. und 22.7., jeweils 11 bis 16 Uhr

 

 

Weitere Auskünfte und Buchung von
individuellen Ausstellungsführungen

Abteilung Erwachsene und Familien
Tel (0911) 1331-238
Fax (0911) 1331-318
E-Mail erwachsene@kpz-nuernberg.de

 

 

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Stand: 24.05.2018, 16:21 Uhr

 

Logo Stadt Nürnberg Logo GNM Das Kunst- und Kulturpädagogische Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ)
ist eine gemeinsame Einrichtung der Stadt Nürnberg und der Stiftung Germanisches Nationalmuseum.